Bunkertag

Date
Time
10:30 - 16:00
Location
Atlantikwall

Bunker sind einzigartige Zeugen. Von ihnen erfahren wir mehr über den Krieg, die Küstenverteidigung und den Alltag der Soldaten. Beim Europäischen Bunkertag werden diese Geschichten zum Leben erweckt. Er bietet die einmalige Gelegenheit, Bunker zu besichtigen, die normalerweise für Besucher geschlossen sind. Mit dieser Initiative wollen wir seitens der Provinzdomäne Raversyde Atlantikwall auch weitere, teilweise in Vergessenheit geratene wertvolle Objekte präsentieren. Der Europäische Bunkertag findet im Rahmen des europäischen Creative-Europe-Projekts „Atlantikwall Europe“ statt. Unter Vorbehalt der Corona-Maßnahmen. Reservieren Sie bitte Ihr Gratis-Ticket auf tickets.raversyde.be

PROGRAMM

10:00 – 18:00 | Vorführung historischer Ferngläser | Binocular History Society | ATLANTIKWALL | Bitte reservieren Sie Ihren Besuch vorab auf tickets.raversyde.be
Experten der Binocular History Society führen historische Ferngläser vor. Sind Sie neugierig, wie die Ferngläser funktionieren? Und was man damals durch ein solches Fernglas sehen oder messen konnte? Dann sollten Sie sich die spannenden Ausführungen der Experten unbedingt anhören.
Unter Vorbehalt der Corona-Maßnahmen.

14:00 – 17:00 | Formen Sie Ihren eigenen Bunker aus Knetbeton! (4+) | An’s Crea Atelier | ATLANTIKWALL | 14:00 – 17:00 (Dauer: 15 Min.) | Bitte reservieren Sie Ihren Besuch vorab auf tickets.raversyde.be
Der Atlantikwall musste schnell errichtet werden. In kurzer Zeit entstand dort eine riesige Wand aus Bunkern, eine gigantische Verteidigungslinie. Ihre Mission ist es, in 10 Minuten einen Betonbunker zu bauen!  
Für den Workshop ist keine separate Reservierung erforderlich. Dieser Workshop ist in Ihrem Ticket inbegriffen.
Unter Vorbehalt der Corona-Maßnahmen.

10:00 – 18:00 | Theater Gezellig Bunkeren | Les Moretales | ATLANTIKWALL | Bitte reservieren Sie Ihren Besuch vorab auf tickets.raversyde.be
Les Moretales präsentieren bildendes Theater, das auf ihre eigene besondere Art und Weise Aufmerksamkeit weckt. Also … zu Tisch! Bietet man seinen Feinden Feldsalat an? Wie präsentiert man Granatapfelsplitter? Macht Blutwurst durstig? Vielleicht werden Sie es erfahren. 
Les Moretales sind in Ihrer Reservierung für Atlantikwall Raversyde inbegriffen.

14:00 (Dauer: 1,5 Stunden) | Führung Freiluftausstellung Atlantikwall aus der Vogelperspektive. Archäologie des Zweiten Weltkrieges | i. Z. m. UGent | NATURPARK | Start: Eingang Besucherzentrum ANNO 1465 | Bitte vorab anmelden unter [email protected], denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt!
Die Kuratoren Birger Stichelbaut und Wouter Gheyle (Universität Gent) geben Ihnen eine Führung durch den Naturpark. Von ihnen erfahren Sie mehr über Luftbildfotografie im Zweiten Weltkrieg und aktuelle Ausgrabungen. Luftaufnahmen bieten einen einzigartigen Blick auf die Entwicklung der Landschaft und kommen daher auch häufig bei archäologischen Ausgrabungen zum Einsatz. Welche Spuren sind heute noch zu erkennen?  Die Ausstellung im Naturpark können Sie täglich gratis besuchen, und zwar noch bis zum 30. Mai 2021. Ab 25. Juni kommen Sie in den Genuss der Fotoausstellung Bunkerzoom. Sie ist das Ergebnis eines europäischen Fotowettbewerbs zum Thema Bunkerfotografie im Rahmen des Creative-Europe-Projekts Atlantikwall Europe.

10:00 – 18:00 | Expo ARTlantic Wall | Zweiter Weltkrieg – Bunker in Atlantikwall Raversyde
Ab 23. Mai ist ARTlantic Wall in einigen Bunkern aus dem Zweiten Weltkrieg zu Gast. Das internationale Kollektiv, dem Künstlerinnen und Künstler, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Stadtplanerinnen und Stadtplaner angehören, beschäftigt sich mit der Frage, wie neue Konzepte für Atlantikwall-Bunker entwickelt werden können. Gemeinsam mit Besucherinnen und Besuchern, Museen und Kunstschaffenden gehen sie auf die Suche nach neuen Geschichten.  Sie wollen den Atlantikwall in eine Kultur- und Bildungslandschaft umwandeln. In den Bunkern in Raversyde präsentieren sie „Blood-duster“, eine Installation des norwegischen Künstlers Vlekart und Fotos von Graffitikunst auf Bunkern. 
Unter Vorbehalt der Corona-Maßnahmen.

10:00 – 18:00 | Artlantic Wall | Temporäre Intervention im Bunker Batterie Antwerpen | NATURPARK (in der Nähe der Kirche Sint-Rafaëlkerk, Duinenstraat 87)
Dieser deutsche Bunker aus dem Ersten Weltkrieg war Teil der Batterie Antwerpen und lag östlich der Batterie Aachen in der Provinzdomäne Atlantikwall Raversyde. Beide Batterien waren über Laufgräben miteinander verbunden. Im Zweiten Weltkrieg hatte man dort einen Infanteriestützpunkt eingerichtet. In den Sechzigerjahren war der Bunker Teil des Campingplatzes Petit Bruxelles.
Artlantic Wall beschäftigt sich mit der Frage der heutigen Funktion von Bunkern. Welche neue Funktion können sie erhalten? Mit ihrer temporären Intervention „Blood & Water“ verweisen sie auf die blutige Vergangenheit von Bunkern. Der Sprinkler versprüht abwechselnd rotes Pigment (Blut) und Wasser. Mit der Zeit verfließt und verschwindet das rote Pigment.
Unter Vorbehalt der Corona-Maßnahmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffen Sie Artlantic Wall im Naturpark.

 

Bunkerdag